Archiv für den Monat: September 2016

LG Darmstadt verurteil Sparkasse Odenwaldkreis nach Widerruf des Darlehensvertrages

Das LG Darm­stadt hat in einem von hün­lein rechts­an­wäl­te ver­tre­te­nen Fall, im Sin­ne der Dar­le­hens­neh­mer ent­schie­den und den Wider­ruf aner­kannt. Der Wider­ruf des Dar­le­hens­ver­tra­ges bei der Spar­kas­se Oden­wald­kreis aus dem Jah­re 2006 ist damit rechts­kon­form erfolgt und der Ver­trag rück­ab­zu­wi­ckeln. Es bleibt abzu­war­ten, ob die Spar­kas­se Oden­wald­kreis gegen das Urteil des LG Darm­stadt vom 15.09.2016 Az. 3 O 222/15 Beru­fung ein­le­gen wird.

Im Lich­te der BGH-Recht­spre­chung vom 12.07.2016 soll­te die Sach- und Rechts­la­ge eigent­lich ein­deu­tig sein.
Wei­ter­le­sen

Erfolg gegen Sparda-Bank Hessen vor dem OLG Frankfurt wegen Widerruf

Mit Urteil vom 07.09.2016, Az. 17 U 6/16 stell­te das OLG Frank­furt in einem von hün­lein rechts­an­wäl­ten geführ­ten Ver­fah­ren fest, dass die von der Spar­da-Bank Hes­sen ver­wen­de­te Wider­rufs­be­leh­rung eines Dar­le­hens­ver­tra­ges aus dem Jah­re 2008 feh­ler­haft und damit unwirk­sam ist.

Das LG Frank­furt hat­te die Kla­ge des Dar­le­hens­neh­mers zuvor noch abge­wie­sen. Die­ses Urteil wur­de vom OLG Frank­furt gekippt und zuguns­ten des Dar­le­hens­neh­mers ent­schie­den. Die Kos­ten des Ver­fah­rens wur­den eben­falls voll­stän­dig der Spar­da-Bank Hes­sen auf­er­legt. Wei­ter­le­sen