Archiv für den Monat: September 2015

Weiterer OLG Senat in Frankfurt (23.) lehnt Verwirkung des Widerrufs ab.

In einem Beschluss des 23. Senats des OLG Frank­furts, lehn­te die­ser die Annah­me der Ver­wir­kung ab.

Neben dem bereits bekann­ten Urteil des 17. Senats vom OLG Frank­furt (26.08.2015 Az. 17 U 202/14) gibt es eine gan­ze Rei­he von kürz­lich ergan­ge­nen Beschlüs­sen der ver­schie­de­nen OLG Sena­te in Frank­furt.

Beson­ders bemer­kens­wert ist hier­bei u.a. der Beschluss des 23. Senats vom 02.09.2015 Az. 23 U 24/15. Hier stellt das OLG nicht nur fest, dass es kei­ne Ver­wir­kung des Wider­rufs gibt, son­dern auch, dass Ände­run­gen unter dem Pas­sus „Finan­zier­te Geschäf­te“ zum Ver­lust des Ver­trau­ens­schut­zes auf das jeweils gül­ti­ge Mus­ter der Wider­rufs­be­leh­rung füh­ren kön­nen. Maß­geb­lich ist allei­ne, ob sich der Ver­wen­der an den Mus­ter­text gehal­ten hat oder inhalt­li­che Ände­run­gen vor­lie­gen.
Wei­ter­le­sen

Anerkenntnisurteil gegen die BHW vor dem Landgericht Hannover erwirkt

In einem von uns ver­tre­te­nen Ver­fah­ren hat das Land­ge­richt Han­no­ver am 24.08.2015 Az. 14 O 38/15 ein Aner­kennt­nis­ur­teil erlas­sen. Die Beklag­te BHW Bau­spar­kas­se AG hat die Kla­ge­for­de­rung damit in vol­ler Höhe aner­kannt. Es ging dabei um einen Wider­ruf eines Dar­le­hens aus dem Jahr 2009 bei der BHW. Die Wider­rufs­be­leh­rung wur­de zu die­ser Zeit viel­fach von der BHW ver­wen­det und ent­hielt u.a. kei­ne Unter­über­schrif­ten nach den Vor­ga­ben des dama­li­gen Mus­ters.

Nach­dem das Gericht ange­deu­tet hat­te, unse­rem Vor­trag fol­gen zu wol­len und Ver­gleichs­ver­hand­lun­gen geschei­tert waren, sah sich die BHW gezwun­gen die Kla­ge­for­de­rung voll­stän­dig anzu­er­ken­nen.

Wei­ter­le­sen

Das Oberlandesgericht Frankfurt lehnt dezidiert eine Verwirkung des Widerrufsrecht der Darlehensnehmer ab.

Das Ober­lan­des­ge­richt Frank­furt äußert sich in einer lang erwar­te­ten Ent­schei­dung zur Ver­wir­kung.

(Urteil vom 26.08.2015 Akten­zei­chen: 17 U 202/14)

Nach­dem das Land­ge­richt Frank­furt bis­her, abge­se­hen von eini­gen weni­gen Aus­nah­men, in fast allen Ver­fah­ren hin­sicht­lich der spä­ten Wider­ru­fe von Dar­le­hens­ver­trä­gen auf den Stand­punkt gestellt hat­te, dass Ansprü­che der Dar­le­hens­neh­mer ver­wirkt sind, äußer­te sich jetzt dezi­diert das OLG Frank­furt zu die­sem The­ma und spricht ein Macht­wort.
Wei­ter­le­sen