Anerkenntnisurteil gegen die BHW vor dem Landgericht Hannover erwirkt

In einem von uns ver­tre­te­nen Ver­fah­ren hat das Land­ge­richt Han­no­ver am 24.08.2015 Az. 14 O 38/15 ein Aner­kennt­nis­ur­teil erlas­sen. Die Beklag­te BHW Bau­spar­kas­se AG hat die Kla­ge­for­de­rung damit in vol­ler Höhe aner­kannt. Es ging dabei um einen Wider­ruf eines Dar­le­hens aus dem Jahr 2009 bei der BHW. Die Wider­rufs­be­leh­rung wur­de zu die­ser Zeit viel­fach von der BHW ver­wen­det und ent­hielt u.a. kei­ne Unter­über­schrif­ten nach den Vor­ga­ben des dama­li­gen Mus­ters.

Nach­dem das Gericht ange­deu­tet hat­te, unse­rem Vor­trag fol­gen zu wol­len und Ver­gleichs­ver­hand­lun­gen geschei­tert waren, sah sich die BHW gezwun­gen die Kla­ge­for­de­rung voll­stän­dig anzu­er­ken­nen.


Die Kanz­lei hün­lein rechts­an­wäl­te fin­den Sie in Frank­furt am Main unter fol­gen­der Adres­se (Kon­takt):

hün­lein rechts­an­wäl­te
Eschen­hei­mer Anla­ge 28
60318 Frank­furt a.M.

Tel.: 069–4800789‑0
Fax: 069–4800789-50

E‑Mail: rae@huenlein.de

Ein Kon­takt­for­mu­lar und wei­te­re Anga­ben fin­den sie unter Kon­takt.